Archiv der Kategorie 'Rassismus'

USA: Versuchter rassistischer Lynchmord an weissen Fahrer führt zu landesweiter Empörung

In den USA kochen die Gemüter seit etwa einer Woche über. Grund dafür ist der versuchte Lynchmord eines schwarzen Mobs an einen weißen Arbeiter, Steve Utash, 54, der, obwohl er langsam und umsichtig gefahren war, einen 10-jährigen Jungen überhfahren hat, der ihm vor den Truck gelaufen war. Weiterlesen »

Die evangelische Kirche wird genderistisch

Die erste genderistische Beratungsstelle wurde in Hannover eingerichtet. Hier können jene, die nicht abtreiben können (weil Männer) oder jene, die nicht mehr wollen, in der Schnupperberatung gleich ein neues Geschlecht annehmen: Weiterlesen »

Rassismushysterie in Freiburg

Wenn es so weiter geht mit der Rassismuskeule, entdecken immer mehr Künstler, dass die beste Werbung um sich bekannt und interessant zu machen, nur ein Akt sein kann, mit dem sie die Rassismuskeule herausfordern. Die linke Künstler-Provokationen à la Bushido und Tote Hosen sind heute wirklich tot. Die Musikszene, die heute im Mittelpunkt der Kritik – und also des Gesprächs – steht, ist die provokative “rechtspopulistische” Szene: Weiterlesen »

Studie belegt: Elefanten sind Rassisten

Der rassistische und antirassistische Theorien entwickeln sich langsam aus ideologischen Gründen zu einem Karussell des Irrsinns.  Während in den Schulen des Gutmenschentums (d. h. der abendländischen Humanisten) jegliche Rassenunterschiede bei der Gattung Mensch verleugnet werden, differenzieren die Elefanten uns, Menschen, nach der ethnischen Zugehörigkeit: Weiterlesen »

Die neue amerikanische Rassentheorie und die alte deutsche Rassentheorie

Ganz politisch korrekt  und ganz unwissenschaftlich ist die neue amerikanische Rasseneinteilung, die  haargenau demselben politisch-ideologischen Muster folgt, wie seinerzeit die Rasseneinteilung des Dritten Reiches:

Kaukasischen Schülern – so heißen Weiße jetzt politkorrekt in den USA Weiterlesen »

Nationalismus im Aufwärtstrend, Linksextremismus im Abwärtstrend

Links Stormfront, rechts Indymedia. Manchmal muß man eben einen Blick über den Tellerrand wagen, und man muß sich auf unerwartete Erkenntnisse gefaßt machen

Manche wird es erfreuen, andere erschrecken – andere wiederum werden ein Aha-Erlebnis haben, denn das sind hier die Fakten, die uns die Medien und Sozialwissenschaften vorenthalten, oder nur propagandistisch verfärbt zeigen – denn sie sind in ihrer großen Gesamtheit linkslastig, sie stehen immer noch unter den Fittichen der Indymedia, und damit nach dem heutigen Trend zu urteilen, sind sie dem Untergang geweiht. Weiterlesen »

Afrika: Restaurant mußte wegen Kannibalismus schließen

Ja, 7 Milliarde Menschen, das ist eine stattliche Zahl! Das Problem ist nur, dass gerade jene, die sich am stärksten vermehren, am wenigsten wissen, wie sie sich ernähren sollten. Sie sind von Natur vielleicht noch stolze steinzeitliche Jäger, so jagen sie und legen in den Kochtopf alles, was sich jagen läßt:

Ein Restaurant in der Stadt Anambra in Nigeria wurde geschlossen, nachdem die Behörden fanden, dass man dort Menschenfleisch verkaufte. Weiterlesen »

Schwarzer Verfassungsrichter in den USA sagt: Linksliberale sind rassistischer

Clarence Thomas ist ein Schwarzer vom obersten Gericht der USA. Und er sagt, dass er von jenen Linksliberalen, die sich in den politischen Blättern, in Kunst und im Kampf gegen “Rechtspopulismus” besonders eifrig hervortun, die jedem die neuen politisch korrekten Schweinereien wie Genderismus, Homoehe und Rassengleichmacherei aufzwingen wollen, behandeln ihm im realen Leben “viel schlimmer” als die Segregationisten des Südens. Weiterlesen »

Popstar wegen Hautverfärbungskreme rassistisch kritisiert

Wollte der Popstar seine Haut erhellen oder verdunkeln? Was glaubt ihr?

Ein Popstar steht in der Kritik der Rassenwächter. Ihre großer Verfehlung ist, dass sie eine Hautkreme bewirbt und auch selber benutzt, um ihre Hautfarbe zu verändern, einer anderen Rassen-Farbe anzunähern. Da in der Kritik offen die Rasse zur Debatte kommt, handelt es sich offensichtlich um keine reine Pflegekreme, sondern um eine Rassismusfrage, denn jene, die der Popstar deswegen medial beschimpfen, zeigen dadurch ihre Missbilligung der anderen Rasse gegenüber. Weiterlesen »

Neuester rassistischer Journalistenjargon: “Muslim” bedeutet “Ausländer”

Es ist nicht zu leugnen, dass die deutschen Politkorrekten, vor allem die Medien, komplett rassistisch sind. Durch ihrem rassistischen Jargon deklarieren sie jeden Islamkonvertiten zum “Ausländer”, auch wenn der betr. Islamkonvertit seine Ahnen vielleicht bis zum Friedrich des Großen zurückverfolgen kann:

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste