Archiv der Kategorie 'Großbritannien'

Scharia-Bonds: Britischer Prämierminister will großbritannien an Muslime verpfänden

Definition des Scharia-Kredits aus der Wikipedia

Der britische Staatsoberhaupt und Landesverräter David Cameron will Großbritannien an die Muslime verfpänden. Die ausgekochte Werbefachleute der Finanzwelt benutzen nicht umsonst einen exotischen Finanzbegriff “Scharia-Bonds”, denn sie finanztechnisch nur unzulänglich erklären und stattdessen eine menge ideologisches Gesülze vorschieben. So argumentieren auch die Kritiker wie der ehemalige Bishof vom Rochester Dr. Michael Nazir-Ali auch nur mit ideologischen Vorwänden: Weiterlesen »

Großbritannien wirft Brüssel Behinderung im Kampf gegen islamischen Terrorimus

 

Der britische Prämier Cameron warf in seiner Rede  dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte  vor, Großbritannien im Kampf gegen den Terrorismus zu lähmen.

Die deutschen Medien berichten ganz verdreht, abgestumpft: Weiterlesen »

Britische Parlamentarier wollen kein Halalfrass gemeinsam mit den Muslimen in Westminster

Der Pakistaner  Ahmed, der vor 2 Jahren gedroht hatte, 10.000 Muslime vor dem britischen Parlament aufmarschieren zu lassen, sollte Geert Wilders dort eine Rede halten dürfen.

Die Muslime drängen sich überall hinein und kaum fassen sie Fuß, fangen sie schon an, die Forderungen des Islam durchzusetzen, ohne Rücksicht auf den Wirtsländer und deren hochentwickelten Kulturen. Sie haben in Großbritannien den Bogen so weit gespannt, dass sie ihren  islamischen Halalessen in Westminster servieren lassen wollten. Die hochrangigen Politiker fanden solche Forderungen in Ordnung, so lange die britische Urbevölkerung draußen auf der Straße, oder die Kinder in den Schulen betroffen waren. Aber wenn es um sie selbst und ihrer eigenen Gemütlichkeit geht, dann ist der Spaß vorbei. Sie wollen die islamischen Unsitten nicht in Westminster dulden: Weiterlesen »

Tony Blair: „Ich lese täglich den Koran!”

Der frühere britische Premierminister und Katholik ist nach eigenem Bekunden sehr am Islam interessiert. Mit der katholischen Lehre ist er nicht immer einverstanden.

Darüber berichtete heute die ägyptische Tageszeitung „Alahram“ 14. Juni 2011.

Weiterlesen »

Europas Messerstecherstadt Nr. 1

Ihr hättet sicher auf London oder Paris getippt. Oder vielleicht Amsterdam, Brüssel oder gar Berlin? Weit gefehlt. Die Hauptstadt der Messer-Migranten ist Glasgow. Dort gibt es von allen Übeln der Migration und Kulturbereicherung das Vielfache von dem, was andernorts zu beklagen ist: Weiterlesen »

Imam kriegt von Muslimen Morddrohungen wegen Evolutionstheorie

Usama Hassan

Wer die Rückständigkeit der Muslime allein auf die Moscheenaktivitäten der Imame zurückleiten will, der kann auch im Irrtum liegen. Umsonst versucht der aufgeklärte  Imam, wenn es mal zufällig einen aufgeklärten Imam gibt, seine Gemeinde mit wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Anforderungen einer heutigen Gesellschaft fit zu machen. Die Gemeinde stellt sich dagegen mit den Methoden der Steinzeit, mit den Methoden des Islam. Weiterlesen »

Großbritannien: 2 Jahre harte Strafe für ein Moslemtuch Abreißen

Lord Reed und Lord Osborne. Über den dritten juristischen Täter, über Sheriff Lindsay Foulis gibt es keine Fotos, aber um so mehr umstrittene Urteile

Das hier ist ein typisches Beispiel der britischen Dhimmijustiz: Ein Richter erteilte in Glasgow  2 Jahre Gefängnisstrafe dem Urbriten Wiliam Baikie, 28, weil dieser das Moslemtuch vom Kopf einer Kulturbereicherin entfernte. Weiterlesen »

Großbritannien installiert Überwachungskameras in Musel-Wohngebieten

Islamische Beleidigungsstampedes hin oder Appeasementspolitik her, irgendwann kommt man nicht drumherum, der Realität ins Auge zu sehen, wenn man überleben will: Die Briten sind dazu übergangen, die Muselwohngebiete  mit Überwachungskameras zu bespicken:

Erst mal erschienen sie über die Dächern von Birminghams Vororten, eben jene berüchtigte No-Go Areas, wo sich die Mohammedaner festgesetzt hatten. Weiterlesen »

Der unglaubliche Erfolg der English Defence League

Es sind nur ein paar Worte, und sie geben auch nur einen Bericht, der bewußt den “Rassismus” der EDL beweisen wollte. Aber dennoch: Dieser Bericht zeigt vor allem Eins: Die Medien sind gezwungen, die EDL wahrzunehmen, über sie nachzudenken: Weiterlesen »

Londoner Harrods wird unter den Moslems verschachert

Harrods ist eine der symbolträchtigsten Immobilien Londons. Seit Jahrzehnten gehörte sie dem ägyptischen Moslems Mohammed Al Fayd. Jetzt hat er sie an einem anderen Moslem verkauft, an einem Wüstenscheich aus Qatar. Diese “Investoren” sind die Hauptursache dafür, dass die Dhimmipolitiker in Großbritannien eine dermaßen verräterische islamophile Politik betreiben, gegen das eigene Volk und seine Interessen. Hier sind die Nachrichten zu Harrods: Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 Nächste