Archiv der Kategorie 'Ungarn'

Wer hat in Ungarn gewonnen?

Die meisten Medien beschäftigen sich immer noch mit der zentralen Frage, ob eine Zweidrittelmehrheit für die Regierungspartei des Viktor Orban zusammen kommt. Es kommt auf 2 Wahlbezirke an.  (Wir werden das Ergebnis hier einfügen)

Nebenbei wollen wir bemerken, dass die Jobbik zugelegt hat - was natürlich auf das Konto der Sozialisten geht. Es ist bereits deutlich, dass die Jobbik dazu gewonnen hat, und der ehemalige sozialistische Regierungschef Gyurcsány sagt, dass dies "eine Niederlage einer Ideologie ist" (Gyurcsány: Ez egy eszme veresége ). Sollte die Regierungspartei die gewünschte 2/3 Mehrheit nicht erhalten, dann offensichtlich wegen der Jobbik, nicht wegen den Sozialisten. Weiterlesen »

Von den Parlamentswahlen in Ungarn

Viktor Orban an der Wahlurne

Da viele Freunde uns schon gestern auf die heutigen Wahlen in Ungarn angesprochen hatten, wollen wir euch  berichten, was man in den ungarischen Medien erfährt. Die wichtigste Frage  ist, ob die Regierungspartei des Viktor Orban die zweidrittel Mehrheit erreicht. Dies würde ihr ermöglichen, die Verfassung im Alleingang zu ändern.

Das neue Wahlrecht macht dies möglich, denn es kommt darauf an, wie viele Wahlkreise man gewinnt. Weiterlesen »

Schwarzer Tag für Ungarns Sozialisten: afrikanische Falschpässe, Falschgeld, Amtsenthebung…

Nachtrag: Bitte beachten: Simon hat auch  Geld (250.000 Euro) auf ein ungarisches  Konto deponiert, das er mit einem falschen Pass auf einem afrikanischen Fake-Namen eröffnet  hatte. (Zitat u. Quellenangabe am Ende des Artikels)

Es ist eine interessante Sache mit den Sozialisten und mit ihren roten Medien. Wo man geht und wo man hinsieht, stolpert man über den Slogan der "internationalen Solidarität"! Und dann kommt mal so ein Fall zum Vorschein, wo es wirklich international zuging, denn die falschen Pässe waren auf afrikanische Staaten ausgestellt, das Falschgeld wiederum auf österreichische Bankkonten, und  sucht man seine Finger zu irgendwelchen Hinweisen über die Internationale Solidarität wund, aber man findet nichts. Weiterlesen »

Die EU-Flagge in Budapest und die ehemalige Synagoge in Esztergom

Spürnase: Volksmagen

Update: Video mit Untertiteln - Danke an unseren Kommentator Fenriswolf für die Übersetzung

Die ungarische Rechten haben die EU-Flagge aus dem Parlament entfernt. Natürlich war es wieder die Jobbik-Partei:

Zwei Parlamentarier, Thomas Gaudi-Nagy von der Jobbik und der parteilose Balàzs Lenhardt haben die Flaggen der EU aus dem Sitzungssaal entfernt, um sie nachher aus dem Fenster zu werfen. Weiterlesen »

“Die Roma-Morde geschahen im Auftrag” der Geheimdienste – Geheimnissvolle rassistisch motivierte rechtsextremistische Morde

Der Täter in der Mitte, Csontos István, soll Verbindung zum Mossad gehabt haben. Der Täter rechts im Bild, Petö Zsolt, soll drei Jahre mit einer Band in Israel gearbeitet haben.

Dieser Fall liegt schon über 2 Jahre Zurück und es geschah in Ungarn - aber dort hatte genau so eine große Räsonanz erweckt wie hierzulande die Dönermorde, die mittlerweile zu NSU-Morde umbenannt wurden. Es gibt aber mehrere Ähnlichkeiten zu den NSU-Morden, deswegen wollen wir euch diesen Fall zeigen. Auf Deutsch haben wir kaum was  zum Fall gefunden, auf Englisch findet man jedoch mehrere Artikel, vor allem wenn man den Namen der Täter in den Suchmaschinen gibt: Arpad Kiss, Istvan Kiss and Zsolt Peto - und der vierte Mann der Bande, Istvan Csontos.

Nun findet man auf Youtube ein Videomitschnitt aus den Nachrichten des 1. Ungarischen Nationalfernsehens (vergl. dt. ARD): Weiterlesen »

Ungarns Rechtsexrtremisten fordern Finanzoffenlegung der NGOs

Auch wenn die deutschen Medien über dieses Thema beharrlich schweigen, die NGOs des Abendlandes geraten zunehmend in Verrurf. Hinter der Fassade einer vermeintlichen Wahrnehmung von "Meneschenrechte" verstecken sich oft nicht nur Mafia-ähnliche Strukturen der organisieren Kriminalität - Drogenhandel, Menschenhandel, Organhandel - sondern oft auch politisch-aggitatorische Tätigkeiten, Aufwiegelung, bis hin zur Terrorismusunterstützung vermutet.

Diesen Verdacht hatten schon lange lange zuvor die Chinesen, die Muslime aber auch schon die Russen geäußert. Deswegen hatte Russland vor einigen Monaten ein Gesetz eingebracht, dass jene NGOs, die aus dem Ausland finanziert werden, ihre Finanzen offenlegen müssen. Nun fordert Ungarns rechtsextremistische Partei ebenfalls eine Offenlegung der Finanzierung von NGOs: Weiterlesen »

Wer darf anderen das Wasser abstellen. Besser hetzen lernen mit der TAZ und SZ

Israelische Siedlung im Westjordanland

Die gratis Wasserversorgung mich bestem Trinkwasser der Palästineser ist nach Meinung der Gutmenschen die Aufgabe der Israelis.

 

Diejenigen, die sich mit den Belangen der armen, geistig und materiell minderbemittelten Palästinenser beschäftigen, würden natrürlich automatisch den bösen Staat Israel jedes Mal brandmarken, wenn sie eine  Klage hören, dass die Palästinenser unter der mangelhaften Wasserversorgung leiden, ohne zu denken, dass die Wasserversorgung Geld kostet und dass es üblich ist, kein Wasser zu liefern, wenn die notwenigen Gebühren nicht entrichtet werden: Weiterlesen »

Ungarn verkündet die frühzeitige Zurückzahlung der IWF-Kredite und will IWF-Büro in Budapest schließen

Matolcsy bezáratná az IMF-irodát (2.)

Bild der IWF-Vertretung Thanos Arvanitis und Iryna Ivaschenko in Budapest - aus den ungarischen Medien.

Ungarn verkündete vor einigen Tagen mit einigem Selbstbewußtsein, dass man die Kredite, die man vom IWF aufgenommen hatte, frühzeitig zurückzahlen konnte - eine bemerkenswerte Leistung in einer Zeit, in der wir aus den meisten EU-Staaten unter Einwirkung der brüsseler Moral- und Schluden-Diktatur von immer mehr Kreditaufnahmen hören, mit denen die jeweiligen Völker immer mehr Zuwanderung und "Menschenrechte" für arbeitsunwilligen Minderheiten (Zigeuener u. Orientaler) zu finanzieren haben. Weiterlesen »

Ungarn droht mit dem EU-Austritt

http://stereophone.de/bilder/david_gegen_goliath.jpg

David gegen Goliath auf einer alten jüdischen Miniatur. Nun, heute ist es Ungarn der kleine David und die EU der mächtige Goliath.

Die Reaktion der ungarischen Regierung auf den Erpressungsversuche Brüssels sind bemerkenswert, auch wenn die linientreuen Medien der brüsseler Diktatur dies lieber unter den Teppich kehren möchten.

Aus diesem Grunde bitten wir unsere Leser, in den jeweiligen Landessprachen diese Nachricht zu verbreiten, auch wenn sie ziemlich gemein klingt. Das Parlament in Budapest faste diesen Beschluß am letzten Tag vor der Sommerpause mit absolut überwältigender Mehrheit von 269 gegen 6. Weiterlesen »

Orbans Verteidigungsrede in Brüssel: Ungarn wird sich nicht von der EU unter “Vormundschaft” stellen lassen

http://haolam.de/images/artikel/200413023702-b1-.jpg

Ungarns Selbstbestimmungsrecht im Würgegriff der Brüsseler Oligarchie

Der Artikel in der Deutschen Welle, in dem der jüngste Auftritt und Verteidigungsrede des ungarischen Ministerpräsidenten Orban geschildert wird, ist der erste Artikel auf einer deutschsprachigen Mainstream-Nachrichtenseite seit langem, der nicht einfach nur gegen die ungarische Regierung hetzt und die hälfte der Brüssel unangenehmen ungarischen Positionen und Interessenbekundungen unterschlägt.

Orbans Rede ist deswegen so wichtig, weil das, was heute auf Ungarn zutrifft, kann morgen für einen jeden anderen Mitgliedstaat wichtig sein. Es geht um das Völkerrecht, das Recht der Mitglieder-Völker auf Selbstbestimmung. Wir haben erst gestern Anhand des schändlichen Abstimmung gegen Marine Le Pens Immunität aufgezeigt, mit welchen Mitteln Brüssel seine politische Opposition innerhalb der EU-Staaten mundtot machen will. Nun, eine ganz ähnliche Methode wollte das Parlament gegen Ungarn anwenden, das ganze Land quasi unter "Vormundschaft" stellen: Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 Nächste