Archiv der Kategorie 'Rumänien'

EU-Reisefreiheit: Ab dem 1. Januar dürfen die Rumänen kommen

Ab dem 1. Januar dürfen sie frei kommen – die Rumänen und Bulgaren. Und überall, in allen Ländern Westeuropas denkt man mit Grauen an diesen Tag. France 24 zeigt ein kurzes Videoclip über die Rückständigkeit Rumäniens, und darüber, dass sie trotz EU-Hilfe nicht imstande sind, ihre Grenzen nach Osten zu schützen, eine Grundbedingung der Reisefreiheit:

Weiterlesen »

Und noch einmal Rumänien: Korrupte Politiker vor Gericht freigesprochen

Spürnase: Doina

Wenn der EU-Steuerzahler wissen will, wo sein Geld hingeht, nachdem es seine Tasche verlassen hat, dann  blicke er nach Rumänien. Der Mitgliedsstaat im Osten hat den Ruf, der korrupteste Staat der Union zu sein, eine Stelle, von der er bis zu der Aufnahme Albaniens oder Kosovos sicherlich von niemand verdrängt wird. Nun ist aber die Verfolgung der Korruption Bestandteil des Beitrittsvertrags, was die englische EU-skeptische Partei UKIP zu der Forderung vernalasst, Rumänien wegen Vertragsbrüchigkeit nicht die versprochene Migrationsfreiheit für 2014 umzusetzen: Weiterlesen »

Neues rumänisches Kabinett: Sozialdemokratischer Holocaustleugner wird Minister

Der sozialdemokratische Minister Dan Sova

Wir haben immer wieder auf dem wachsenden Nationalismus und Antisemitismus in Osteueropa hingewiesen. Dazu soll man wissen, dass Rumänien ein EU-Staat ist, also dürfte man dort mindestens so hohe Erwartungsmaßstäbe ansetzen, wie bei einem Bischof in irgendeinem lateinamerikanischen Staat (Bischof Williamson).

Dennoch haben es die deutschen Medien, anders als seinerzeit beim Bischof Williamson, sehr schwer, diese Begebenheit wahrzunehmen. Die FAZ berichtet lakonisch:

Weiterlesen »

Pöttering: “Rumänien zu früh in die EU genommen”. Rechtshoheit EU

Hans-Gerd Pöttering

Dieser Spruch stimmt natürlich und man müßte ihn so überall stehen lassen. Man müßte ihn überall analysieren, denn er trifft die Wahrheit ins Kern:

DW (English) ?@dw_english

Pöttering: ‘Romania joined the EU too soon’

Leider ist der Artikel, der beim Twitter verlinkt wurde, längst gelöscht. Man muß ihn mühsam suchen: Weiterlesen »

Unruhen in Bukarest, mit einem Palästinenser mitten drin

Ich kann euch diese Nachrichten kaum bewerten, ich bin auch nur zufällig darauf gestoßen. Brüssel und Berlin regen sich scheinbar darüber nicht auf, denn im Gegensatz zu Ungarn hat Bukarest bisher so gemacht, wie Brüssel von ihr verlangt hatte.

Es heißt, dass es in Bukarest bereits seit 4 Tagen hinter einander massive Unruhen gibt, und dass die Demonstranten sich immer wieder Schlachten mit der Polizei liefern. Weiterlesen »

Auf der Autobahn, durch Österreich…

Der Artikel zu diesem lustigen Foto fängt so an:

Polizei stoppt Pkw mit 18 Rumänen auf der Autobahn

Weiterlesen »

Rumänien: Zigeunerghetto mit Mauer von der Stadt abgetrennt

Das Video ist vom France 24. Darin wird gezeigt, wie eine Stadt in Nordwesten Rumäniens eine Mauer errichtet, um das Zigeunerghetto von der einheimischen Bevölkerung abzutrennen.

Das Ghetto heißt Horea, die Stadt Baia Mare.
Die Mauer soll 1,8 m hoch sein, und Weiterlesen »

Rumänien: Mann springt aus Protest im Parlament von der Galerie herunter

Spürnase: Augensand

Der fliegende Mann im Bild heißt Adrian Sobraru und er wurde heute mit einem Schlag berühmt, weil er sich im rumänischen Parlament von der Galerie herunter stürzte. Damit wollte er gegen die drastischen Kürzungen der Regierung protestieren: Weiterlesen »

Rumänien und Bulgarien sind ihrer Zigeuner überdrüssig

Zigeuner in Rumänien

Wenn die Zigeuner so eine wertvolle Menschengruppe wären, wenn sie die bereichernden Migranten wären, dann müßten die Herkunftsländer diese Staatsbürger mit beiden Händen zurück haben wollen. Weiterlesen »

Die UNO und die Abschiebung der Zigeuner aus Frankreich

Frankreich steht diese Tage wegen der Abschiebung der Sinti und Roma in allen Medien am Pranger. Jetzt hat sich sogar die UNO eingeschaltet und die Franzosen kritisiert:

In einem Bericht vom Freitag hat ein Antirassismus-Gremium der UNO Frankreich aufgefordert, die “kollektive Rückführung in die Heimat” zu meiden und druckte sein Besorgnis aus, dass die Mitglieder einer (illegal eingedrungenen!) Minderheit keine uneingeschränkte Stimm-,  Erziehungs- und Wohnrechte in Frankreich bekamen. Weiterlesen »

Seiten: 1 2 Nächste