Archiv der Kategorie 'Belgien'

Die dreckige Hetze der Sportjournalisten vom Times

http://www.srf.ch/sport/iapp/image/3738782/20/die_schweiz_mit_guenstigem_los%401x.jpg%3Fimagesize%3Ds8

Die Schweizer Mannschaft: Es gibt vielleicht auch 1-2 echte Schweizer drin. Aber sind sie es wert, dass jemand wie blocher deswegen ihnen zujubelt?

Wenn man diesen Artikel auch nur überfliegt, besinnt man sich schnell darauf,was für elendige Hetzer die Journalisten sind. Der Artikel ist eine einzige dreckige linke Hetze gegen allen Parteien und Organisationen Europas, die sich gegen den Ausverkauf und gegen den kulturellen Genozid wehren. Der  Schreiber hat sein Werk als Sportartikel unter dem Titel getarnt: “Warum sollen die Schotten wünschen, dass England die Weltmeisterschaft gewinnt”.

Es geht darin gegen solche Parteien wie die Schweizer SVP und Blocher, gegen die belgischen N-VA und Bart de Wewer, aus dem diese vollbekiffte Multikultiratte einen “Roboter” gegen seine feuchte Multiträume macht uvm.  Weiterlesen »

Die Bewegung “NATION” stellt sich in Brüssel gegen den “Abschaum”

Wie man in den obigen Bildern sieht, ist der besagte “Abschaum” zunächst die belgische Antifa im Bunde mit dem anderen Abschaum (wie immer, auch die linke Medien dabei)

Bei den Initiatoren der Bewegung  handelt es sich um die Partei Vlaams Belang und befreundeten Gruppen. Diese Kundgebung in Brüssel war ein Teil der Werbeveranstaltungen vor den kommenden Europa-Wahlen.

Und natürlich schickten die Parteien des Establishments die Antifaschläger auf die Straße, denn sie selber sind sich zu schade, um sich auf der Straße dem Volk zu stellen: Weiterlesen »

Belgien: Lautsprecheransage im Zug nach Brüssel forderte Juden auf, in Auscchwitz auszusteigen

Wer ständig nur darum besorgt ist, ob die islamkritische Szene auch humanistisch, ethisch, christlich o. ä .  – also nach allen Maßstäben –  sich politisch korrekt und möglichst besser als die Gutmenschen ausdrückt, der sollte ab und zu einen Blick in den gegnerischen Lager werfren, zu den Muslimen, die sich in vulgären, sexistischen Gewaltphantasien nicht unterbieten lassen oder zu den Linksautonomen, die durch ihrer Verhaltensweise und ihren Parolen keinen Zweifel lassen, dass sie ungerecht, radikal und Gesellschaftsfeindlich sind. Weiterlesen »

Eine Zweihundertschaft von Afghanische Paramilitärs hält eine belgische Kirche besetzt und Verlang “Asylrecht”

Zugewanderte Muslime besetzen schon regelmäßig Kirchen in Europa, um ihr “Recht auf Asyl” durchzusetzen.

Sie sind eine Besatzungsarmee aus Afghanistan. Die Medien nennen solche junge Soldaten der orientalischen Eroberer natürlich Flüchtlinge. Aber es handelt sich um Junge Soldaten des Islam, die Gebäude Besetzen, Vorderungen Stellen und mit den verantwortlichen Politikern verhandeln wollen – andernfalls wollen sie ihre Drohungen erfüllen. Und solche Drohungen richten sich gegen die Zivilgesellschaft: Weiterlesen »

Belgische Polizisten lockten somalischen Pirat nach Brüssel

Sein Name: Abdi Hassan. Man nennt ihn aber auch Afweyne, “Großmaul”. Er ist der dümmste und eingebildetste Pirat der islamischen Welt. Die beligische Polizei hat ihm wegen der Entführung eines Schiffes vor Gericht stellen wollen. Natürlich konnte die belgische Polizei nicht mit einem Haftbefehl nach Somalia fahren. So ließ man sich was einfallen, um den Großmaul dazu zu bewegen, selber nach Brüssel zu kommen: Weiterlesen »

Party Plus, Belgium – Eine interessante Partei

Party Plus, oder P+ nennt sich die Partei des Pierre Renversez, und sie hat das Potential, die Lücke zwischen Großbritanniens UKIP und der Alternative für Deutschland geographisch aufzufüllen.

Die Party Plus ist vor allem eine islamkritische Partei, deren hauptsächliches Ziel ist, die Islamisierung Belgiens und der Brüsseler EU-Zentrale aufzuhalten. Aber hört euch lieber an, was Pierre Renversezüber seine Partei und über seine Ziele sagt: Weiterlesen »

Belgien: Razzia gegen syrischen Aufständischen

http://www.the-bastard.com/images/articles/6181.jpg

Die Syrische Befreiungsarmee – besser bekannt als die Rebellen

Die belgische Polizei hat eine großangelegte Razzia gegen Muslime veranstaltet, die Kämpfer für die syrische Befreiungsarmee rekrutierten: Weiterlesen »

Belgien: Parlamentarier fordern: Keine radikalmuslimische Politiker mehr zulassen

BELGIUM: Newly elected representatives of the Islam Party say, “We are all Islamists”
Das ist ein unausweichliches Phänomen, den wir schon vor Jahren kommen sahen und auch dementsprechend vorher sagten: Unter dem Einfluß der Zuwanderung und Islamisierung (Orientalisierung der Gesellschaft) werden wir einige der Freiheiten, die wir in den letzten Jahrzehnten seit dem 2WK erkämpft hatten, und auf die wir im Abendland so stolz sind, stark einschränken müssen. Und wir werden zu der “engeren” Gesellschaft der früheren Werte zurückrudern müssen. Die andere Alternative ist nur: deren Werte übernehmen, die noch “enger” noch brutaler und noch weiter zurück auf der Achse der kulturellen Entwicklung der Menschheit liegen. Solche Einschränkungen kommen z. B. automatisch bei den Frauen-Freiheiten vor; bei der Verbrecherbekämpfung; beim Sozialen Vertrag (da sonst wir durch die Sozialkassen nur Melkkühe der Orientalen sind); Kriminalitätsbekämpfung – und wie in diesem Fall zu sehen ist, auch ein Stück Demokratiefreiheit. Weiterlesen »

Muslime fordern Belgischen König auf, zum Islam zu konvertieren

http://www.islametinfo.fr/wp-content/uploads/2013/01/624_341_c66f790e9c25eb010e95d66e3b684095-1351510932.jpg

Reaouane ist der Muslim mit dem blauen Hemd

Der Allah-Anbeter Redouane Sohn von Abdeslam Ben Ali – noch so einer, der in Europa nichts zu suchen hat – verlangt vom König seines Wirtslandes, Albert II, dem Christentum den Rücken zu kehren, und den Stein von Mekka zu verehren: Weiterlesen »

Belgiens Sozialämter brechen unter Anträgen von Türken, Marokkanern und Zentralasiaten zusammen

http://www.biewera.de/uploads/RTEmagicC_de1c513d4a.jpg.jpg

Die Sozialhilfeempfänger in Antwerpen – wenn sie nicht im Amt Schlange stehen…

Spürnase: Päzold

Die Sozialämter Belgiens brechen unter den Anträgen auf Geld- u. a. Leitungsanträge zusammen. Dabei sind die meisten Antragssteller Ausländer aus den Nicht-EU-Ländern. In Antwerpen sind zwei Drittel der Anträge von Ausländern: Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 Nächste