Tunesischer Imam verlangt die Sterilisierung der jüdischen Frauen

http://www.barenakedislam.com/wp-content/uploads/2012/12/tunisian4.jpg

Der Imam Sheikh Ahmad Al-Suhayli , der alle Jüdinnen  sterilisieren will. Und so was ist bei den Muslimen ein Geistlicher

Ein "Muslimkater" von der Sorte, der in allen Frauen nur Frischfleisch sieht (Frei nach dem australischen Muslimkater - ähm pardon: Imam - Al Hillali) (1) will jetzt sicher gehen, dass derartiges "Frischfleisch" keineswegs jüdischer Herkunft ist. Er verlangte deswegen, dass alle jüdische Frauen sterilisiert werden sollen:

Während eines Freitagsgebets am 30. November hatte Sheikh Ahmad Al-Suhayli  in der Moschee Khatib von Rades, einem Vorort von Tunis, der auch vom Hannibal-TV übertragen wurde, seinen Gläubigen gesagt: "Gott will alle Nachkommen der Juden vernichten... und deswegen ist Gott dafür, dass die Gebärmütter der Jüdinen sterilisiert werden", so berichtet die ägyptische Tageszeitung Al-Masry Al-Youm.

During a Friday sermon broadcast live on November 30 on Hannibal TV, Sheikh Ahmad Al-Suhayli of Rades, a suburb of Tunis, told his followers at the Khatib mosque that “God wants to destroy this sprinkling of Jews… and is for sterilizing the wombs of Jewish women,” the liberal Egyptian daily Al-Masry Al-Youm reported.

Times of Israel

 

 

Nun, die Muslime bräuchte man gar nicht zu sterilisieren. Es würde schon ausreichen, wenn man nicht freiwillige ihre Kinder füttert, wenn sie sie nicht selber ernähren können/wollen. Und wenn man ihre Kinder nicht mit Geld abkauft.

____________

1: Aus Wikipedia - Al Hilalys Meinung wird auch von den dänischen Imamen geteilt - und auch von zahlreichen Imamen, die in Deutschland predigen:

Kommentare über Vergewaltigungen 2006

Im September 2006, während des Ramadan kritisierte Hilaly in einem Sermon aufreizende Kleidung. Seine Kommentare wurden von vielen prominenten australischen Politikern, wie John Howard und Pru Goward so interpretiert, Hilalys Sermon impliziere, dass in dem Falle eines sexuellen Übergriffs das Hauptproblem der Mangel an „Verhüllung“ oder züchtiger Kleidung des Opfers ist und nicht der Täter des Angriffs selbst. Alle wichtigen australischen Nachrichtenquellen bezeichneten die Kommentare als höchst kontrovers.

„Wenn man Fleisch draußen auf die Straße, in den Garten oder den Park stellt, ohne es zuzudecken, dann kommen die Katzen und fressen es. Wer ist nun Schuld - die Katzen oder das unverhüllte Fleisch? Das unverhüllte Fleisch ist das Problem. Wenn sie in ihrem Zimmer, in ihrem Zuhause war, in ihrem Hidschab, wäre kein Problem aufgetreten.“[18].
Kategorie:  Israel

Der Kommentarbereich ist geschlossen.

 
Blog Top Liste - by TopBlogs.de