Muslimstaat schmeißt syrische Flüchtlinge hinaus

Europa muß noch einiges von den islamischen Ländern lernen.

Die Muslimstaaten tun ihr Möglichstes, damit jeder Muslimflüchtling, der irgendwo wegen Unruhen sein Land verläßt, nicht zu ihnen geht, sondern zu uns, um hier den Islam zu verbreiten. Und geht dennoch ein Muslim zu ihrer Tür und bittet um Asyl, behandeln sie ihren eigenen Bruder wie einen Hund:

Syrische Demonstranten verlassen die Vereinigten Emirate, nachdem ihre Visas “gestrichen” wurden.

Syrian protesters quit UAE after visas ‘cancelled’

Die Behörden in den Vereinigten Emiraten haben die Aufenthaltvisa für Dutzenden von Syrern zurückgezogen, weil sie sich an einer Kundgebung gegen die syrischen Assadregierung beteiligt hatten, vor dem Konsulat in Dubai, sagten die syrischen Aktivisten an AFP am Sonntag.

Emirati authorities have cancelled the residencies of dozens of Syrians for taking part in a protest against their regime outside the consulate in Dubai, Syrian activists told AFP on Sunday.

Zwei von ihnen sind bereits aus den Emiraten geflüchtet und kamen am Samstag nach Kairo, nachdem “alle Versuche scheiterten, die VE-Behörden zu überreden, ihre Entscheidung zu revidieren”, sagte einer der Syrer.

Two of them have already fled the Gulf country, arriving in Cairo on Saturday, after “all efforts failed to convince Emirati authorities to retract the decision,” one of the activists said.

“Mein Sohn kann nicht nach Syrien gehen”, aus Angst, dass man ihn dort verhaftet, sagte der Vater einer Demonstranten zu AFP. “Sie kennen keine Gnade. (Muslime zu ihren eigenen Umma-Brüdern) Sie haben ihn nicht mal gewarnt. Sie haben einfach so seinen Aufentshaltvisum gekündigt.”

“My son can’t go to Syria” for fear of being arrested there, the father of one of the protesters told AFP. “They have no mercy. They didn’t even give him a warning. They just cancelled his residency right away.”

France 24

Betroffen sind etwa 2000 Menschen.

Nearly 2,000 Syrians (waren an dieser Kundgebung vor der syrischen Botschaft in Dubai beteiligt).


Wir könnten sie alle in Öneys Wohnung einquartieren, oder in die Dienstwohnung der Mondrose Özkan. Beide IslamMinisterinnen kriegen von den Deutschen bereits genug Diäten, um 2000 männliche syrische Flüchtlingen in ihren eigenen Schlafzimmer unterbringen und ernähren zu können. Damit könnten sie ihren Muslimischen Brüdern genau das geben, was sie von uns einfordern.

Dieser Artikel ist auch ein Fingerzeig, was mit unserem eigenen Asylrecht passieren wird, sobald hier die Moslems das Szepter übernehmen.

Kategorie:  Islamische Staaten

Der Kommentarbereich ist geschlossen.