Archiv von 'Oktober, 2011'

Die Neu-Palästinenser sind seit heute UNESCO-Mitglieder

Manche halten das für "Kultur". Gemeint ist das Kamel.

Nachtrag: Die USA haben endlich mal was sinnvolles gemacht und die Zahlung an die UNESCO gekappt. Israel tut garantiert dasselbe. Es wäre angebracht, dass wir uns auch überlegen, was wir an diesen Zahlungen an die UNESCO dem deutschen Steuerzahler ersparen könnten.

 

UNESCO, das ist die an die UNO angelehnte Organisation, die das Kulturerbe der Menschheit bewahren soll, verherrlicht, subventioniert - was immer. Die Parvenus, die sich "Palästinenser" nennen, haben anscheinend einiges in Sachen Kultur gemacht, denn die UNESCO hat sie heute zu Mitgliedern gemacht: Weiterlesen »

Ode an die Kopftuchfrau

 

Spürnase: Kornblume

Ode an die Kopftuchfrau

Du liebe kleine Muslimfrau
So schön das Tuch auf deinem Haupt Weiterlesen »

Soziale Benachteiligung, oder Zerfallserscheinungen der Gesellschaft? Aus: “Deutsche Opfer, fremde Täter”.

h

Vielleicht findet ihr ein passendes Bild, das die deutsche Gesellschaft darstellen soll, gesund und einladend, in der sich jeder wohlfühlt?

Ich habe euch ein paar Sätze fett hervorgehoben, falls euch der gesamte Text zu lang ist.

Die  These in diesem Artikel ist: Die Sehnsucht nach der Gesellschaft, die Sehnsucht danach, Teil eines Kollektivs zu werden führt die Menschen dazu, aggressiv zu werden, wenn sie keine gesunde, normal funktionierende Gesellschaft, kein Kollektiv mehr vorfinden. Das macht sie wütend.

Ich hatte euch versprochen, dass ihr aus diesem Buch noch öfters zu lesen bekommt - denn ich habe es meiner Badezimmer-Lektüre zugefügt. Und wie ihr wißt ist Samstag immer schon Badetag gewesen.

Im Kapitel 1 wird ein Subkapitel der Verschleierung gewidmet. Anhand eines Spiegel-Artikels zum Thema Jugendkriminalität zeigen die Autoren, wie die Medienfachleute die Fakten so darstellen, dass beim Leser automatisch falsche Schlußfolgerungen entstehen müssen. Diese Methode kann man übrigens überall sehen, in allen politischen Themen, die die herrschende Ideologie vereinnahmt hat: Umwelt, Multikulturalismus, Migration, Islam, Ausländerkriminalität (wie hier) usw. Weiterlesen »

Muslime wollen in Dänemark reine islamische Scharia-Zonen einrichten

Stell dir vor, dass in ein, zwei Jahren in dem Stadtteil, in dem du geboren bist, in dem deine Eltern, Großeltern und Urgroßeltern lebten, auf einmal die deutschen Sitten und Gesetze nicht mehr gelten. Die Muslime übernehmen es und führen dort ihre Gesetze ein, ihre Scharia: Keine Kinos mehr. In den Gaststädten dürfen keine Frauen mehr zusammen mit den Männern sitzen. Keine Theateraufführungen, keine Konzerte. Nur noch der barbarische, menschenverachtende Islam. Und du mußt dich dücken,  und ihnen weichen, wie eine kleine "ungläubige" graue Ratte. Genau das wollen sie jetzt in Dänemark: Weiterlesen »

50 Jahre Invasions-Abkommen mit den Türken, 50 Jahre Dauerkonflikt

Türkische Ministerinnen über Baden-Württemberg und NRW
Die Medien schwärmen, denn die Medien haben sich vom Volk längst abgewant, haben sich von den Volksfeinden bezahlen und unterwandern lassen. Anstatt das zu preisen, was gut ist, was dem Land und dem Volk gut tut, preisen sie nur das, was niemand haben will und überall zu Streit, Zerfall und Zerstörung führt. Weiterlesen »

Libyens Frauen fürchten, dass jetzt die Polygamie kommt

Polygamie - die Muslimfrauen wollen es so. Zumindest in Europa scheinen sich viele von ihnen nichts sehnlicher zu wünschen, als einen alten, bärtigen Muslim  mit drei anderen Ehefrauen zu teilen.

Die Frauen Libyens entdecken langsam, dass sie vielleicht noch einen Grund haben werden, Gaddafi und seiner Zeit nachzutrauern. Denn jetzt müssen sie anfangen, jenes zu fürchten, wovor Gaddafi sie noch geschützt hatte: Den Islam. Weiterlesen »

Und noch ein Polizist als Opfer, diesmal in der Stadt des libanesischen Miri-Clans

Der überwältigende Großteil der Gewaltkriminalität in Bremen geht vom muslimischen Miri-Clan aus. So ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch diese Tat auf ihr Konto geht.

Erschreckend: Als ich heute vormittag den Artikel über das Leben und den Tod von deutschen Polizisten schrieb, wußte ich von diesem Fall noch gar nichts. Ein Paar Mitbürger fanden Anstoß daran, dass die Polizei ihren Job machen und sie kontrollieren wollte: Weiterlesen »

Großbritannien: Muslima sagt den Briten, sie sollen christlicher werden

So wie die Leute damals manche erschlugen, die in ihr Boot klettern wollten...

Es ist wieder die Baronin Warsi, die es als Muslimmigrantin zu einem beachtenswerten Job als Spitzenpolitikerin (Minister im Cabinett des Cameron) brachte.  Sie freute sich natürlich darüber und nutzte das System gern aus. Jetzt sieht sie aber, dass dieser Weg, auf dem sie so weit gekommen war, immer mehr ins Land läßt. Und sie sieht, dass der Multikulturalismus, die sie als Migrantin und ohne jeglichen gefühlgsmäßigen Bindungen zu der Tradition des britischen Volkes, auch anderen immer mehr Möglichkeiten bietet.  Deswegen möchte sie jetzt verzweifelt die Briten wachrütteln, sie rechtzeitig zu noch mehr Wehrhaftigkeit bewegen. Weiterlesen »

Polizisten als Freiwild auch in der Schweiz

Wer immer wieder glaubt, in der Schweiz sei es besser, der kann hier was anderes erfahren. Dort haben die Polizisten auch ihr Kreuz zu tragen. Und ihr Kreuz trägt auch Palitücher, und stinkt vor solchen  Gedankengut, wie ihr wißt schon wer: Weiterlesen »

Leben und Tod eines Polizisten heute in Deutschland

Polizisten: Was hilft ihnen ihre teure Schußweste, wenn die Täter ihnen juristisch die Hände binden und sie dann ihren Auftragskillern so schutzlos ausliefern?

Vor 2 Tagen wurde in Augsburg ein Polizist von den Mitbürgern ermordet. Einfach so, weil sie so was sich erlauben. Sich schon längst nicht mehr darum scheren, dass die Polizisten auch Menschen sind. Sie fürchten sich, ein Mitglied eines türkischen Clans zu töten, denn das ist gefährlich. Aber ein Polizisten anzugreifen, das muß heute in Deutschland niemand mehr befürchten. Das haben die Intellektuellen, Psychologen, Lehrer und Soziologen der Grünen und Roten Generation ihren Jugendlichen in solchen Ausbildungsstätten (vielleicht auch auf Utoya?) beigebracht. Deswegen haben sie in Augsburg den Polizisten ermordet. Wer es tat, ist im grunde egal. Es ist vielleicht ein Türke, ein "United-Tribuns"-Albaner, oder ein Linksautonome aus Kirchheim, Heilbronn oder München. Einer von diesen: Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 ... 16 17 18 Nächste