Archiv von 'September, 2011'

Mannheimer: “Migrantengewalt ist überwiegend muslimisch”

Michael Mannheimer
“Die linken Medien und die meisten Politiker schweigen die Tatsache tot, dass die Migrantengewalt in Deutschland (dies gilt übrigens für alle westlichen Länder mit einer nennenswert hohen Anteil von Muslimen) exorbitant höher ist als die Gewalt indigener Deutscher. Man muss hier jedoch präzisieren: Bei der Erfassung von Migranten verübten Straftaten stehen diemuslimischen Immigranten mit weitem Abstand an der Spitze.” Weiterlesen »

Marseille, die verlorene Stadt

Marseille ist bereits bis zu 30-40 % in den Händen der Muslime und ist für normale Menschen schon längst unbewohnbar.

Exzessive Gewalt, Krawalle, und ethnokulturelle Vergewaltigungen (an Nichtmuslime!) machen sie zu einer Dritten-Welt-Stadt auf Europäischem Boden. Weiterlesen »

Die EU befiehlt den Briten, mehr Geld den Migranten zu geben

Viele Politiker, die die Misere der Migration aus den Ländern der Gebärmaschinenproduktion direkt in die Sozialkassen  Europas, machen den Vorschlag: Zugang zu den Sozialkassen der Einheimischen erst nach 10 Jahren. Aber ihr habt dabei die EU-Ratte außer Acht gelassen. Die EU würde eine solche Entscheidung eines “souveränen” EU-Staates nicht dulden, wie ihr hier sehen könnt: Weiterlesen »

Großbritannien: Krimineller Muslim Polizeichef wird wieder in sein Chefamt eingesetzt

Ali Dizaei – korrupter, krimineller Muslimmigrant und Polizeichef in London

Das ist mehr als nur die Ende des Rechtstaates – das ist die amtliche Bestätigung der islamischen Mafia-Herrschaft und Europa. Der Muslim Ali Dizaei war noch im vergangenen Jahr Chefpolizist beim Scottland Yard – einst eine der effizientesten Polizeiverbänden der Welt. Weiterlesen »

Der Rapper “Haftbefehl”

Heute tut man in den Migrantenkreisen alles, um irgendwie aufzufallen. Wenn man jung, männlich, arbeitsfaul und geltunssüchtig ist, braucht man nur originelle Ideen, um von seinen Mitmigranten und von den spießgen linksintellektuellen Kulturaposteln der Tageszeitungen und des Schund-TV irgendwie beachtet und gefeiert zu werden. Hier ist so ein schick und sehr “kulturell” aussehender Migrant. Er nannte sich “Haftbefehl”, was heute auf die oben genannten Zielgruppen noch attraktiver wirkt als “Fickdich” oder “Dschihad”: Weiterlesen »

Kauder gerät unter die Räder der selbsterzeugten inflationären Rechtstaatlichkeit

Der Chef des CDU-Rechtsausschusses im Bundestag Kauder lief in die eigene Falle. Er wollte, ein Gesetz gegen Raubkopien und mußte dabei feststellen, dass er selber sie verwendet: Weiterlesen »

Das ausbleibende Volksreferendum zum EU-Rettungspaket

Irgendwie müssen sich die anderen europäischen Völker  vorgestellt haben, dass es in Deutschland tatsächlich ein Volksreferendum geben wird: Weiterlesen »

Brüssel: Moslem schlägt Polizisten, der seine vemummte Begleiterin kontrollierte

Wir wissen schon, dass die Moslems meinen, überall Sonderrechte zu haben, die sie selber bestimmen, unabhängig von den Gesetzen des Staates und Volkes, wo sie leben. Weiterlesen »

Entwicklungshilfe: Griechenland gehört immer noch zu den Taubenfütterern

Die Taubenfütterer

Liebe Mitbürger, Politiker,  Rettungsschirmgegner!

Seid bitte nicht so engherzig mit den Zahlungen an Griechenland, denn die armen Griechen brauchen die Milliarden nicht für sich allein. Sie müssen immer noch, wie wir alle, die lieben hungernden Afrikaner ernähren, damit diese weiterhin 10 Kinder pro Frau und vier Frauen pro Ehemann halten  können: Weiterlesen »

Korrupte Kripo im Grünen Musterstädtle Freiburg

Freiburg ist Deutschlands Hochburg der 68er Ideologie. Es gibt keine Stadt in Deutschland – nicht mal Berlin Kreuzberg! – die linker, grüner, ökobeschissener, politisch-schwuler, multikulturalistischer verseucht wäre. Das ist der fruchtbare Boden, auf dem die Korruption gedeiht – wie auch die anderen Lebensformen, die z. B. die Muslime für den moralische verseuchten Westen halten, aber eigentlich im Orient selber kultivieren. In Freiburg würde sogar die heilige Jungfrau ihre Jungfräulichkeit auf lesbischer Art verlieren,  und der Jesus würde sich in dieser Staat aus purer Lust an Korruption lieber selber für die 30 Silberlingen verkaufen, anstatt die Einnahmen aus dem Korruptionsgeschäft dem Judas zu überlassen. Wie sollten in dieser Stadt  zwei Kripobeamte der Verlockung des Geldes widerstehen? Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 ... 14 15 16 Nächste