Archiv von 'Mai, 2009'

auch der Wahlkampf der GrünInnen…

…steht, wie der der SPD, ganz im Zeichen ernsthafter sozialer Verantwortung. Für ein besseres Europa will man viel, und eigentlich am besten gleich alles und sofort. Und wie alle anderen etablierten Parteien sucht man gerade durch soziale Gerechtigkeit für alle ein stabiles und freies Europa zu konsolidieren. Ein starkes Europa , das geht nur mit Gerechtigkeit für alle, also mehr Armut für alle,
mehr Rütli(schulen) für alle,
und um es besonders robust und fest zu gestalten,
noch fetter Bürgerkrieg, auch für alle. Dafür setzten sich die GrünInnen ein und schonen sich nicht, wie man unten an Hiltrud Breyer sieht, die einen (ihren) gerechten Kampf im Europaparlament ficht.

….ganz besonders Freitags Morgens…!
Verdammt, ich zweifel jetzt meine Wahlentscheidung von gestern an ,
denn irgendwie finde ich den Martin Schulz doch nicht so gut wie die Hiltrud Breyer,
und glaube, ich wähle jetzt doch lieber die GrünInnen anstatt der SPD.

Bei der Entscheidung bleibt´s aber nun wirklich ….., ich schwör…!

[mehr, click auf die Breyer]

Schäuble will einen Präsidenten für Europa

Er meint eine Art Staatsoberhaupt, wie den Präsidenten der USA, den alle EU-Bürger in Direktwahl wählen sollen: Weiterlesen »

Die Koranschulen Senegals

Die Daaras, die Koranschulen Senegals, müssen die traurigsten Orte dieser Welt sein: Der Islam gibt diesen Koranschülern – Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren – den Koran und einen betrügerischen Koranlehrer. Und die Caritas gibt ihnen eine Entlausungs- und Zufluchtstätte: Weiterlesen »

Das Ende der Zeitungen oder Zeitungs-GEZ?

Diese Zeitung ist über 200 Jahre alt und sie heißt “Oettingisches Wochenblatt”, Num VI. Sie ist am Mittwoch dem 10ten Feburar 1802 erschienen.

Heute fragen sich immer mehr, ob die Zeitung noch eine Zukunft hat. Deutsche Kommunikationsprofis glauben fest daran: Weiterlesen »

Beliebter Gaunerspruch: “Wir alle beten zum selben Gott…”

Kennt ihr die Sorte Gaunertricks, wo die Opfer mit einem dicken Brocken verführt werden, eine kleine Kleinigkeit zu opfern? Ich meine so was: Man will seinen alten, Gebrauchtwagen verkaufen. Da kommt endlich einer, der will dir den Wagen zu dem verlangten Preis abkaufen, aber er hat nur einen Barcheck. Es ist gerade Freitag Abend, du kannst seinen Check nicht bei der Bank prüfen und er kann am Montag nicht zurück. Ja du mußt ihm sogar nocht 200 Euro nachgeben, weil auf dem Check 1000 Euro stehen und ihr euch auf 800 geeinigt habt. Deine 200 und dein Wagen sind greifbare Sachen, deren Echtheit du genau kennst. Aber an die Echtheit seines Checks mußt du erst mal glauben. Weiterlesen »

Der Islamismus breitet sich an den Unis aus

Diese Erkenntnis ist nichts neues. Neu ist, dass diese Tatsache endlich öffentlich angesprochen wird: Weiterlesen »

Im heutigen Antakya wurden die Anhänger Jesu zum ersten Mal „Christen“ genannt

Die Stelle, die der Mann auf der Karte anzeigt, heißt Tur Abdin. Es ist eine der ältesten Stätten der Christenheit, heute von türkischen Moslems besetzt. Darauf deutet das gebrochene Kreuz auf der Karte an. Das alles ist nach dem Recht unserer Vorfahren christliches Land. Unsere Erbschaft. Nach dem Recht der Türken, Mohammeds Anhängern, ist es, wie jedes Land auf dieser Welt, ein Stück Land, was sie sich nehmen, wenn es ihnen danach lüstet; ein Stück Land, dessen Bewohner sie verfolgen, ausplündern, versklaven und morden dürfen. Weiterlesen »

Was ist der Stoff aus dem Gutmensch besteht ?

…das hab ich mich schon immer mal gefragt. Eine ganz heisse Spur dazu hatte Ludwig Feuerbach gelegt mit: “der Mensch ist was er isst.” jau, – Logo !
äh, oder war es umgekehrt ? “der Mensch isst was er ist.” …..EGAL !
– also was soll ich sagen ?!
…. ich bin fündig geworden. Denn der Zufall führte mich auf eine noch heissere Spur . Nämlich zu Edeka. Die haben das Rätsel doch tatsächlich gelöst, präsentieren das Ergebnis aber eigentlich in eher schlichter Form, was dem Wahrheitsgehalt jedoch keinen Abbruch tut.

Linke BUKO ruft die Randalierer gegen das Klimagipfel

Ja, so weit ist es gekommen. Frühsommerzeit ist Partyzeit und es gibt keine anständige bürgerliche Veranstaltungen, gegen die das linke Gesindel auflaufen kann. 1. Mai, Antiislamkonferenz, Gründung der Bundesrepublik – alles vorbei. Wogegen soll man noch randalieren? Für etwas zu demonstrieren macht kein Spaß. Man kann nicht für etwas Steine werfen und Polizisten angreifen. Es muß unbedingt dagegen laufen. Und wenn man nichts besseres findet, wird es auch ein grünes Klimawandel-Gipfel tun. Weiterlesen »

Die grüne Nutten in Kopenhagen

Was man für die Umwelt nicht alles tut! Schon das Bild ist einen Artikel wert!

Den ganzen Tag sind ihre Gesichter ernst, wenn sie mit Geschäftsleuten, Politikern und Bürokraten in Bella Centret in Kopenhagen über das Globale Klime diskutieren. Und in der Nacht liegen dieselben Herrschaften auf den Bettlaken der dänischen und ausländischen Prostituierten. Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 ... 14 15 16 Nächste