Geert Wilders kommt zur Wort im Wall Street Journal

In einem unglaublich guten Artikel läßt der Wall Street Journal Geert Wilders richtig ausreden. Es hat wenig Sinn, aus diesem Artikel Ausschnitte zu übersetzen. Es geht nicht um eine Aussage, der Artikel in seiner Gesamtheit ist ein Meilenstein. Bisher haben große Medien einen prominenten Islamkritiker nie so sachlich erscheinen lassen, nicht so ungestört zur Wort kommen lassen. All die Interviews und Talkshows liesen immer nur die Moslems ungestört fordern, die Islamkritiker waren nur die Alibi-Gäste, denen man das Wort abschnitt. Und wenn ein Islamkritiker irgendwo interviewt wird, versuchen die Journalisten ihn immer mit typischen Fragen in die Defensive zu drängen, ihn unterschwellig zu einem ausländerfeindlichen Rassisten zu machen. Mindestens aber wird jeder Journalist wert darauf legen, sich laut und deutlich von dem islamkritischen Talk-Gast zu distanzieren.

Um so verblüffender finde ich, dass eine seriöse, weltbekannte Zeitschrift wie die Wall Street Journal Geert Wilders ohne jeglichen Bashing ausreden läßt, seine Position respektiert und das ganze in einer sehr ansprechenden Aufmachung veröffentlicht. Allein schon die Abbildung des Politikers ist für mich eine visionäre Botschaft, die mir deutlich macht: Wall Street Journal setzt auf die Zukunft des Geert Wilders und seiner politischen Ideen.

Wann werden wir so etwas in einer deutschen Zeitschrift lesen?

'Unsere Kultur ist besser'

Freiheitskämpfer oder antiislamischer Provocateur? Beides.

Seitdem Mr. Wilders seine eigene Partei hat, hat er die Freiheit zu sagen, was er denkt. Er sieht, dass das Abendland unter einer übertriebenen Toleranz für diejenigen leidet, die seine Toleranz-Tradition nicht teilen. "Wir glauben dass - "wir" bedeutet die politische Elite - dass unsere Kulturen gleichwertig sind", sagt er. "Ich glaube, dass das die größte Krankheit Europas ist... Wir sollten aufwachen und uns sagen: Du bist nicht ausländerfeindlich, du bist kein Rassist, du bist nicht verrückt wenn du sagst: "Meine Kultur ist besser als deine." Eine Kultur, die auf Christentum, Judentum, Humanismus beruht, ist besser. Sieh dir an, wie wir die Frauen behandeln, wie wir die Abtrünnigen behandeln, wie wir mit der Trennung zwischen Staat und Kirche umgehen. Ich kann 500 Beispiele geben, warum unser Kultur besser ist. "

Und ich könnte seinen 500 Beispielen meine 500 sofort hinzufügen. Der Islam ist die böseste Religion, die die Menschheit je erfunden hat. Er ist die Religion des religiös geheiligten Mordes und Raubes.

Kategorie:  Islamkritik

Der Kommentarbereich ist geschlossen.

 
Blog Top Liste - by TopBlogs.de